Tipps

Was Mitgliedern der Gruppe geholfen hat:

Youtube-Kanal einer Betroffenen für Betroffene:

Verschiedene Arten von Psychopharmaka

Situation in der Depression

Achtsamkeit

youtube-Kanal

- - - - - - - - - - - - - -


Therapeuthisches Schreiben



Ein weiser Mann sagte einmal: "Was Du aufgeschrieben hast, ist nicht mehr in Dir!"

Tatsächlich wird in vielen Therapien dazu geraten Listen anzulegen, wenn das Kopfkarussell wieder einmal zu überdrehen droht… „morgen muss ich noch… heute muss ich noch an dies denken, nächste Woche muss jenes noch erledigt werden, zum Quartalsende ist noch das fällig, Arzt- und Kaminfeger-Termine stehen noch aus…“
Dies alles einmal aufzuschreiben, gibt einfach Struktur und beseitigt das „Voluminöse…“ Es gibt Überblick und oft ist dann das Diffuse aller zu erledigenden Dinge nicht mehr so erdrückend.

Im größeren Stil wird von Vielen auch das Aufschreiben der eigenen Geschichte als sehr ordnend beschrieben, das Schreiben bekommt hier eine verarbeitende Komponente… das Mitteilen und das Rat geben an andere Betroffene kann als sehr befreiend empfunden werden.

Vielleicht mag auch jemand ein verstecktes Talent entdecken… speziell dann, wenn (wie beim Autor dieser Zeilen) bei den üblichen Sport-, Tanz- Mal- und Speckstein/Ton- Therapien kein Funke überspringen wollte…

- - - - - - - - - - - - - -

Nahrungsergänzungsmittel:

Mitgliedern unserer Gruppe haben geholfen:

Vitamnin D gegen Winterdepression,

Magnesium-Citrat gegen Muskelzucken,
Muskelkrämpfe, restless-legs-Syndrom,
"Ameisengefühl" auf der
Haut.

- - - - - - - - - - - - - -


In diesen Tagen:

Zusatzbelastung Winterdepression!

Winterdepression kann zwei Grund-Ursachen haben:

1.) Depression aufgrund Lichtmangel. Um diesem entgegen zu wirken gibt es sog. Tageslichtlampen mit bis zu 10.000 Lux (UV-Licht-frei):

(siehe auch Kundenrezessionen dazu, Meinungen von Betroffenen für Betroffene zum Thema Licht-Therapie.)

Lichttherapien bieten auch manche Arztpraxen an und werden über die Krankenkasse bezahlt, so sie verordnet sind.

2.) Depression/Schwächegefühl aufgrund von Vitamin-D-Mangel.

Hier haben normale Sonnenbanken geholfen, um das Gefühl der Energielosigkeit erheblich zu bessern. Offenbar sind diese in der Lage, mit ihrem UV-Licht Vitamin-D herzustellen.

Der Vitamin-D-Gehalt im Blut kann über jede Blutuntersuchung bestimmt werden. Ist diese Bestimmung nicht ärztlich angeordnet, kann sie als sogenannte IGeL-Leistung (Individuelle Gesundheitsleistung) vom Patienten in Auftrag gegeben werden, Preis z.Zt. ca. 25,-- bis 30,-- €.

Um einen Begriff über die Unterschiede der Lichtverhältnisse zwischen Sommer und Winter zu bekommen, seien folgende Zahlen genannt:

Heller Sommertag 100.000 Lux
Bedeckter Sommertag 20.000 Lux
Schatten im Sommer 10.000 Lux
Bedeckter Wintertag 3.500 Lux
Büro-Beleuchtung 500 Lux


Wer den aktuellen Stand der Wissenschaft über die Vitamin-D-Forschung wissen möchte, sei das Buch von Prof. Dr. med. Jörg Spitz empfohlen:

Druckbare Version